Was sind die die Merkmale von Einzel-Coaching-Maßnahmen?


In der Arbeitsform des Einzel-Coachings wird eine Person (ein Coachee) von einem Coach beraten – egal ob es ein externer Coach, interner Berater oder coachender Vorgesetzter ist. Dabei können auch tiefergehende persönliche und berufliche Angelegenheiten thematisiert werden. Da die Zusammenarbeit sehr persönlich und intensiv sein kann, wird oft eine Beratungsbeziehung zu einem externen Experten statt zu organisationsinternen Coaches bevorzugt. Deshalb findet vorher ein Kennenlerngespräch statt um gegenseitig zu prüfen, ob die Chemie stimmt. Da interne Coaches eine solche Rolle nur eingeschränkt einnehmen können – da sie meist als „nicht neutral genug" bewertet werden. Und Sie durch Ihre Rolle im Unternehmen einen Interessenskonflikt haben können. Im Einzel-Coaching können die Anliegen des Klienten umfassend und – wenn gewünscht – auch langfristig bearbeitet werden. Da berufliche und private Themen oft nicht zu trennen sind bzw. sich gegenseitig beeinflussen, reichen die Maßnahmen des Coachs dabei auch in den privaten Bereich hinein, wenn dies notwendig erscheint und gewollt ist.


Was bedeutet Coaching auf Augenhöhe?


Das Einzel-Coaching bietet die Möglichkeit, Verhalten und Einstellung selbst hochrangiger Führungskräfte „on the job" zu verändern. Die individuelle, intensive und vertrauliche Arbeit ermöglicht auch kurzfristige Ergebnisse und bietet zudem genügend Freiraum für unterschiedliche Konzepte. Aufgrund der Zweierinteraktion im Einzel-Coaching kommt der Gleichwertigkeit der Position von Coach und Klient eine zentrale Bedeutung zu: Es sollte zwischen beiden möglichst kein Beziehungsgefälle geben, da dies die gegenseitige Akzeptanz erschwert bzw. sogar unmöglich macht, wenn der Berater als „weiter unten" angesehen wird. Deshalb greifen wie auf führungs- und berufserfahrene Persönlichkeiten zurück. Während früher fast ausschließlich derartige Top-Manager als Zielgruppe für Einzel-Coaching gesehen wurden, werden mittlerweile entsprechende Beratungsmaßnahmen auch für mittlere und untere Führungskräfte angeboten und zunehmend nachgefragt. Auch für Selbstständige und Freiberufler ist diese Art der Unterstützung hilfreich. Wie wird meist in Anspruch genommen – aufgrund mangelnder Austauschmöglichkeiten –. Das Einzel-Coaching ist somit von einer nahezu elitären Dienstleistung zu einem „normalen“ Instrument der Personalentwicklung geworden. Coaching ist grundsätzlich nicht (mehr) auf das Top-Management beschränkt. Es richtet sich inzwischen vielmehr an alle Personen mit Management-Aufgaben.


Wie sind die Rahmenbedingungen für ein Einzel-Coaching?


Ein Einzel-Coaching wird von Paperwings Consulting durchgeführt, wenn:
  • insbesondere Führungskräfte gecoacht werden wollen
  • Freiberufler und Selbstständige gecoacht werden wollen
  • klar ist, dass berufliche und private Aspekte thematisiert werden
  • ausdrücklich Diskretion und Intimität gewünscht ist
  • die Selbstreflexion verbessert werden soll
  • Betriebsblindheit, blinde Flecken, starres und unflexibles Verhalten und unangemessene Wertmaßstäbe verbessert werden sollen
  • Motivationsprobleme bis hin zur „inneren Kündigung“ betrachtet und untersucht werden sollen
  • Unterstützung beim Aufbau von Führungskompetenz und sozialer Kompetenz gesucht wird
  • organisationsinterne Personalentwicklungsmaßnahmen individuell vertieft und unterstützt werden sollen
  • die Kosten für Coaching (im Vergleich zu einer Problemlösung) zweitrangig sind
  • die Ursachen und Prozesse von (immer wiederkehrenden) Problemen gefunden werden sollen

Buchen Sie jetzt ein unverbindliches Kennelerngespräch!

Warum Klassische Seminare und Workshops nicht reichen


Die Unternehmensberatung McKinsey fand heraus, dass 75% aller Angestellten ihre aktuellen Fortbildungsmaßnahmen für „ineffektiv“ halten. Kennen auch Sie diesen “Seminar-Effekt“?! Sie gehen motiviert und gut geschult aus dem Seminar. Doch bereits nach wenigen Tagen hat Sie der Alltag wieder eingeholt. Im schlimmeren Fall gibt es nicht einmal ein richtiges Training, sondern Sie müssen sich Wissen “on the job“ und ohne professionelle Hilfe irgendwie selbst aneignen. Um jedoch wirklich zu lernen und seinn Verhalten zu ändern, bedarf es eines besssren und funktionierednen Konzeptes. Dies wurde bereits in zahlreichen Studien belegt. Aus diesen Erkenntnissen entstand die Idee des Coaching.

Doch was ist Coaching überhaupt?


Coaching ist Sammelbegriff für unterschiedliche Beratungsmethoden
  • Einzelcoaching,
  • Teamcoaching,
  • Onlinecoaching)
  • Gruppencoaching
  • Projektcoaching
verwendet. Im Gegensatz zur klassischen Beratung (Consulting) werden hier keine direkten Lösungsvorschläge durch den Coach geliefert, sondern die Entwicklung eigener Lösungen begleitet.
Das Coaching ist gekennzechnet durch strukturierte Gespräche zwischen einem Coach und dem Klienten, einem Coachee. Themen die ich dabei begleite können Fragen des beruflichen Alltags (Führung, Kommunikation und Zusammenarbeit). In den Gesprächen behandele ich bspw. die Einschätzung und Entwicklung der persönliche Kompetenzen und Perspektiven der Klienten und gebe Anregungen zur Selbstreflexion. Oft geht es auch um die Überwindung von Konflikten mit Mitarbeitern, Kollegen oder Vorgesetzten. Dabei fungiere ich als Coach als eine neutraler und kritischer Gesprächspartner. Ich verwende je nach Ziel des Coaching Methoden aus dem gesamten Spektrum der Personal- und Führungskräfteentwicklung.

Bewirb Dich jetzt für Dein Einzelcoaching!